Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, die Verwirklichung des Verfassungsgebots der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Rahmen der kommunalen Zuständigkeit zu fördern. Zur Wahrnehmung dieser Aufgabe sind Städte und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in NRW dazu verpflichtet, hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. Die Stadt Schmallenberg kommt dieser Verpflichtung nach, indem zum 01.01.1995 eine Gleichstellungsstelle eingerichtet wurde.

Die Gleichstellungsbeauftragte hat sowohl verwaltungsinterne wie verwaltungsexterne Aufgaben. Der Aufgabenbereich erstreckt sich zum einen auf die Überprüfung des Verwaltungshandelns im Hinblick auf die Gleichstellung von Frau und Mann innerhalb der Stadtverwaltung und zum anderen auf die Durchführung bzw. Anregung von Maßnahmen außerhalb der Stadtverwaltung, die geeignet erscheinen, möglichen Defiziten und Diskriminierungen entgegenzuwirken.

Besondere Schwierigkeiten und Anforderungen an die Gleichstellungsarbeit ergeben sich aus der Breite und Tiefe des Aufgabengebietes. Gleichstellungsfragen sind kein eindeutig abgegrenztes Arbeitsgebiet. Neben frauenpolitischen Themen im engeren Sinne (z.B. Frauenförderplan, Gewalt gegen Frauen, Armut im Alter, Situation bestimmter Frauengruppen wie Hausfrauen, Mütter, Alleinerziehende usw.) gehört zum potentiellen Arbeitsfeld alles, was Frauen in anderer Weise oder in stärkerem Maße betrifft als Männer. Es geht um die spezifische Betroffenheit von Frauen und die Frage, ob darin eine Benachteiligung liegt, die Handlungsbedarf auslöst.

Die Gleichstellungsbeauftragte gibt Hilfestellung für Ratsuchende in enger Zusammenarbeit mit Verwaltungsstellen und anderen nicht städtischen Beratungsstellen. Ziel der Gleichstellungsarbeit ist es, dahinzuwirken, dass Interessen von Frauen und Männern in der Stadt Schmallenberg angemessen berücksichtigt werden. Gleichstellungsarbeit wird begriffen als Auftrag an alle Verantwortlichen, diskriminierenden Strukturen durch geeignete Maßnahmen zu begegnen.

Von den Gleichstellungsbeauftragten im Hochsauerlandkreis herausgegebene Broschüren und Flyer:

Der Minijob - Da ist mehr für Sie drin!

- Kinderbetreuung im HSK - Wer hilft mir wo?

- Zurück in den Beruf? Jetzt erfolgreich durchstarten!


 

Landesgleichstellungsgesetz Nordrhein-Westfalen (LGG NRW)

Frau Carmen Oberstadt

carmen.oberstadt@​schmallenberg.de (02972) 980-107 Jobcenter Gleichstellungsbeauftragte Adresse | Öffnungszeiten | Details

Veranstaltungen

Apr
MoDiMiDoFrSaSo
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Das Portal für Neubürger

Tourismus

Wirtschaft

Schmallenberg - Unternehmen Zukunft

SauerlandBAD

SauerlandBAD

Musikbildungszentrum Südwestfalen

Musikbildungszentrum Südwestfalen

LenneSchiene

LenneSchiene

Werbegemeinschaft Schmallenberg

Werbegemeinschaft Schmallenberg

Hochsauerlandkreis

Hochsauerlandkreis

LEADER-Region "4 mitten im Sauerland"

LEADER-Region "4 mitten im Sauerland"

Südwestfalen

Südwestfalen

Stadt Schmallenberg

Der Bürgermeister
Unterm Werth 1
57392 Schmallenberg
Tel. 02972 980-0
Fax 02972 980-480
E-Mail schreiben

Socialmedia