Stadt Schmallenberg und innogy unterzeichnen neuen Gas-Konzessionsvertrag

|   Meldung
hinten v.l.: Markus Ebert, innogy; Tobias Daus, Westnetz; Josef Schörmann und Burkhard König, beide Stadt Schmallenberg; vorne v.l.: Bürgermeister Bernhard Halbe und Frank Eikel, innogy

Schmallenberg, 3. April 2019

Die Stadt Schmallenberg hat mit innogy einen neuen Konzessionsvertrag für die Gasversorgung geschlossen. Schmallenberg vertraut die leitungsgebundene Gasversorgung ihrer rund 25.200 Einwohner sowie der Gewerbe- und Industriebetriebe weiterhin innogy an. Nach dem gesetzlich vorgeschriebenen Vergabeverfahren hat sich die Stadt Schmallenberg für eine Fortführung der langjährigen Partnerschaft mit innogy entschieden. Der Vertrag sichert die Wegerechte für das umfassende Gasnetz bis ins Jahr 2038.

"Wir setzen die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit innogy weiter fort, weil der neue Konzessionsvertrag für unsere Bürger sowie für Gewerbe- und Industriebetriebe langfristig leistungsfähige und zuverlässige Netze garantiert", betonte Bürgermeister Bernhard Halbe. "Wir freuen uns, dass wir den Rat der Stadt überzeugen konnten, die bisherige, langjährige Partnerschaft mit uns weiter fortzuführen", ergänzt innogy-Prokurist Frank Eikel.

Die Zusammenarbeit zwischen innogy und der Stadt Schmallenberg besteht seit vielen Jahrzehnten. Neben gemeinsamen innovativen Projekten im Bereich der Elektromobilität, unter anderem den Aufbau einer Elektro-Ladesäulen-Infrastruktur und eines kommunalen eCarSharing-Angebotes, wird der Netzbetrieb vor Ort weiterhin durch Westnetz, dem Verteilnetzbetreiber von innogy, aus der Betriebsstelle "Im alten Felde" vom Team um Tobias Daus verlässlich durchgeführt. Bei Störungen sind die Netztechniker, die in der Region des Hochsauerlandes wohnen und somit die Netze im Detail kennen, innerhalb kürzester Zeit vor Ort. "Die lokale Präsenz der Westnetz-Mitarbeiter in der Netzbetriebsstelle in Schmallenberg des Netzbezirks Schmallenberg/Winterberg hat Bestand. "Ein gutes Signal für die ortsansässigen Mitarbeiter und für die Versorgungssicherheit an alle Schmallenberger Bürgerinnen und Bürger", betonen Bürgermeister Bernhard Halbe und Frank Eikel gemeinsam.

innogy betreibt in Schmallenberg ein rund 170 Kilometer langes Gasnetzes mit 3422 Hausanschlüssen. Aus insgesamt 23 Gasstationen wird das Verteilnetz in der Stadt gespeist, um die Versorgung der Haushalte, Gewerbe- und Industriebetriebe sicher zu stellen. Neben 12 Sonderkundenstationen existieren ferner acht Gasübernahmeanlagen für das vorgelagerte Gashochdrucknetz der Thyssengas GmbH.

Hintergrund Konzessionsvertrag

Konzessionsverträge regeln die Nutzung öffentlicher Verkehrswege zum Bau und Betrieb der Strom- und Erdgasversorgung durch den jeweiligen Netzbetreiber. Die Kommune erhält im Gegenzug für die Gewährung des Wegenutzungsrechtes eine Konzessionsabgabe. Deren Höhe richtet sich nach der Energiemenge, die durch das Netz geleitet wird. Die Bedingungen dafür sind vertraglich festgelegt.

Veranstaltungen

Lade Kalender...

Stadtjubiläum

Deutscher Wandertag 2019

Das Portal für Neubürger

Tourismus

Wirtschaft

Schmallenberg - Unternehmen Zukunft

SauerlandBAD

SauerlandBAD

Musikbildungszentrum Südwestfalen

Musikbildungszentrum Südwestfalen

LenneSchiene

LenneSchiene

Werbegemeinschaft Schmallenberg

Werbegemeinschaft Schmallenberg

Hochsauerlandkreis

Hochsauerlandkreis

LEADER-Region "4 mitten im Sauerland"

LEADER-Region "4 mitten im Sauerland"

Südwestfalen

Südwestfalen

Stadt Schmallenberg

Der Bürgermeister
Unterm Werth 1
57392 Schmallenberg
Tel. 02972 980-0
Fax 02972 980-480
E-Mail schreiben

Socialmedia