Der getötete Tod – Was passierte vor über 2000 Jahren auf dem Wilzenberg?

|   Pressemitteilung

Sensationelle Waffenfunde vom Wilzenberg werden erstmals in der Südwestfälischen Galerie im Schieferbergbau- und Heimatmuseum Holthausen ausgestellt

Die LWL-Archäologie für Westfalen präsentiert in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Schmallenberg und dem Museumsverein des Schieferbergbau- und Heimatmuseums Holthausen ab dem 19. Dezember 2022 die Sonderausstellung „Der getötete Tod“.

Vor über 2000 Jahren wurden Waffen einer Kriegerschar auf dem Wilzenberg gewaltsam zerstört und mitsamt weiteren Ausrüstungsgegenständen vor die Befestigung niedergelegt. Nach der zufälligen Entdeckung der Waffen zwischen 1950 und 2013 führte der Heimatforscher Matthias Dickhaus im Auftrag der LWL-Archäologie für Westfalen intensive Detektorbegehungen durch und stieß auf weitere Funde. „Seine Entdeckungen sind nichts weniger als eine internationale Sensation“, berichtet Dr. Manuel Zeiler, Archäologe und Kurator der Ausstellung. Die Präsentation in Holthausen zeigt erstmals einen bedeutenden Teil dieser Funde, die das Verständnis vom heiligen Berg des Sauerlandes maßgeblich geändert haben und stellt sie in den kulturellen Kontext der Eisenzeit Südwestfalens.

Zur Eröffnung am Samstag, den 19. November 2022, um 11 Uhr, in der Südwestfälischen Galerie im Schieferbergbau- und Heimatmuseum, Kirchstraße 7, in Schmallenberg-Holthausen wird Dr. Zeiler nach der Begrüßung durch Burkhard König, dem Bürgermeister der Stadt Schmallenberg und Ferdinand Hennemann, dem Vorsitzenden des Museumsvereins, eine Einführung in die Präsentation der spannenden Exponate geben.

Bis zum 29. Januar 2023 haben Besuchende die Möglichkeit, die faszinierenden Einblicke in die Eisenzeit am Nordrand der keltischen Zivilisation zu erleben.

Eine Ausstellung der

LWL-Archäologie für Westfalen

In der Wüste 4

57462 Olpe

In Kooperation mit:

Stadt Schmallenberg – Kulturbüro

Im Auftrag: Saskia Holsträter

Unterm Werth 1

57392 Schallenberg

kulturbuero@schmallenberg.de

Tel. 02972/980-232

In Kooperation mit:

Schieferbergbau- und Heimatmuseum

Kirchstraße 7

57392 Schmallenberg-Holthausen

Bildnachweis:

Beschädigte Lanzenspitze aus dem Waffenfund vom Wilzenberg

© LWL-Archäologie für Westfalen, Foto: Thomas Poggel

Tourismus

Wirtschaft

Schmallenberg - Unternehmen Zukunft

Das Portal für Neubürger

SauerlandBAD

SauerlandBAD

Werbegemeinschaft Schmallenberg

Werbegemeinschaft Schmallenberg

LEADER-Region "4 mitten im Sauerland"

LEADER-Region "4 mitten im Sauerland"

Südwestfalen

Südwestfalen

Stadt Schmallenberg

Der Bürgermeister
Unterm Werth 1
57392 Schmallenberg
Tel. 02972 980-0
Fax 02972 980-480
E-Mail schreiben

Socialmedia